Sam Gold oder Der größte Feind, die innere Stimme

Nach unten

Sam Gold oder Der größte Feind, die innere Stimme

Beitrag  Hagbard Celine am Fr Nov 06, 2009 3:40 am

Sam Gold
oder
Der größte Feind, die innere Stimme



Folgender Text stammt aus dem Film "Revolver" von Guy Ritchi.
Da der Text mich sehr zum nachdenken angeregt hat, will ich euch den auch nicht vorenthalten. In meinen Augen ist dieser Film einer jenen, den man unbedingt gesehen haben muss.
Wer den Text unten nicht versteht, sollte sich den Film dazu anschauen, um sich besser zu veranschaulichen, was damit gemeint ist.

Vielleicht kann der eine oder andere damit was anfangen.

PU- bezogen ist er vor allem für jene Leute interessant, die in allen nur Feinde, sprich AMOGs sehen oder Frauen, die jemanden einem Korb gegeben haben.

Natürlich würde das jetzt länger dauern, dass zu erklären, also lass ich es lieber und geh weiter zum Text:


_______________________________________________________________________


Das "Ich" ist der beste Betrüger, den man sich vorstellen kann.
Weil man ihn nicht sieht. Und der größte Betrug ist: "Ich bin du!"

Das Problem ist, dass sich das "Ich" dort versteckt, wo man es zuletzt erwartet. Nämlich in sich selbst.
Es verkauft seine Gedanken als die Ihren.
Seine Gefühle als die Ihren.
Sie halten es für sich!

Menschen verteidigen notwendigerweise ihr eigenes "Ich", wir nennen das "ohne Grenzen".
Sie werden lügen, betrügen, stehlen, morden.
Sie werden alles tun, was notwendig ist, um das aufrecht zu erhalten, was wir "Die Grenzen des Ichs" nennen.

Die Leute haben keine Ahnung, dass sie im Gefängnis sitzen.
Sie wissen nicht, dass es ein "Ich" gibt.
Sie kennen den Unterschied nicht.
Der Verstand versteht nur schwer, dass es noch etwas gibt, das hinter ihm steht.
Etwas von größerem Wert und von größerer Macht, die Wahrheit zu verleugnen, als es selbst.

In Religionen ist das "Ich" in der Figur des Teufels manifestiert.
Natürlich realisisert niemand wie klug das "Ich" ist, denn es erschuf den Teufel, und man kann jemand anders die Schuld geben.
Durch das Erfinden eines äußeren Feindes erschaffen wir uns gewöhnlich reale Feinde.

Und das wird dann zu einer realen Gefahr für das "Ich", obwohl es auch dessen Schöpfung ist.

Etwas wie einen "äußeren Feind" gibt es nicht.

Egal was die Stimme in ihrem Kopf zu ihnen sagt.
Alle Feindbilder, die wir haben, sind nur Projektionen des "Ichs" als der Feind selbst.

Daran erkennen wir, dass all unsere Feinde unsere eigenen Erfindungen sind.

Ihr größter Feind ist ihr eigenes Selbstbild.

Ihr "Ich".
avatar
Hagbard Celine

Anzahl der Beiträge : 646
Alter : 33
Ort : Wien
Anmeldedatum : 25.10.07

Benutzerprofil anzeigen http://www.pinehearts.at

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten