Gentlemans Shoes

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Gentlemans Shoes

Beitrag  Hagbard Celine am Di Feb 05, 2008 5:23 pm

Gentlemans Shoes



Eine alte Regel besagt: Die Schuhe eines Mannes sagen viel über seine Garderobe und seinen Stil aus. Ein Paar ungeputzte, ungepflegte Schuhe können sehr entlarvend wirken. Schicke, gepflegte Schuhe beweisen dagegen einen guten Geschmack und Sinn fürs Detail. Schuhe mit Stil sollten allerdings auch eine gute Paßform haben. Schuhe, deren Form sich an der natürlichen Fußform orientiert, kommen dem am nächsten. Ein gut sitzender Schuh sollte die Ferse fest umschließen und den Zehen ein bißchen Spielraum lassen.

KOMBINATION:
Schnitt und Material der Schuhe sollten mit der Kleidung übereinstimmen. Weite Sachen aus kräftigen Stoffen passen am besten zu festen Schuhen mit dicken Sohlen. Zur Abendgarderobe passen eher ein Paar Schuhe aus weichem Kalbsleder.
Der korrekte Geschäftsmann trägt niemals helle Schuhe zum dunklen Anzug. Braune Schuhe sind mittlerweile auch in der Stadt erlaubt. Ein paar schokoladenbraune Wildlederschuhe zu blauen oder grauen Hosen zu kombinieren ist elegant und erhöht den Farbeffekt.

VON TURNSCHUHEN UND MODEN:
Soweit die Regeln. Das Spiel mit Kontrasten zwischen Schuh und Kleidung bietet viele Möglichkeiten, einen eigenen Stil zu entwickeln. Ein schicker Schnürstiefel kann den formellen Anzug modisch enorm aufwerten. Auch der Turnschuh hat sich inzwischen einen Stammplatz in der Herrengarderobe erobert. Schon allein aus Bequemlichkeitsgründen ist der Sneaker sowohl beim Sport als auch am Tresen schwer zu schlagen.

Nun noch etwas zur Geschichte:

Der Oxfordschuh,
ein Halbschuh, kam um die Jahrhundertwende auf. Mit seiner breiteren Grundform war er komfortabler als die älteren Schuhmodelle. Die Bezeichnung "Cap Toe" beschreibt die typische Naht quer über die Schuhspitze. Der Cap-Toe-Schuh ist ein eleganter Schuh, den man zum Geschäftsanzug und zum Smoking tragen kann.

Der Loafer
stammt von den Schuhen der norwegischen Bauern ab. In den dreißiger Jahren nannte man diese Schuhe auch "norwegian shoes". Ein großer Schuhfabrikant taufte sie auf "Weejuns". Den Loafer gibt es mit Pennyschleife, Troddeln oder Spange auf der Oberseite.

Der Brogues
ist ein traditionell festerer Schuh mit einer dicken, breiten Sohle, der ursprünglich im Militär verwendet wurde. Heute steht der Name für die lochgestanzte Dekoration auf dem Oberleder, oft in einem "Wing tip"-Muster, das heißt einer kurvigen Form, die mit einer Spitze auf der Schuspitze endet.
avatar
Hagbard Celine

Anzahl der Beiträge : 646
Alter : 33
Ort : Wien
Anmeldedatum : 25.10.07

Benutzerprofil anzeigen http://www.pinehearts.at

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten