Wingteam-Projekt 2016

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wingteam-Projekt 2016

Beitrag  Hagbard Celine am Di März 08, 2016 9:48 pm

ACHTUNG!
Dieses Projekt hat mitsamt seinen Mitgliedern schon voll gestartet!
Dieser Text hier dient nur zur Lese-Darstellung und nachträglichen Information.

Stand: 08. März 2016





Leute, ich möchte eine aktive Gruppe gestalten!

Es gibt kaum noch Lairtreffen – und falls doch, handelt es sich in den meisten Fällen um irgendwelche Vorträge mit einem Haufen von Theorie-Schrott und Bullshit-Gelaber. Das mag vielleicht für den Großteil der Leute aus der Community interessant sein, die sich dann auf irgendwelche Strategien eine runterholen, aber mich spornt das absolut nicht an.

Ich möchte Typen haben, die Macher sind und nicht nur labern. Ich möchte Leute, die Dinge auch beenden, wenn sie etwas begonnen haben. Ich möchte Praxiserfahrungen durchführen, Experimente wagen und die eigene Komfort Zone massiv erweitern. Und dazu braucht es ein eingeschweißtes Team. Ein Team, wo man die anderen auch gut kennt und nicht wie bei üblichen Lairtreffen immer wieder neue Leute kennenlernt und sich dann immer wieder von Anfang an mit den Gepflogenheiten des jeweiligen neuen Wings vertraut machen muss. Wo man nicht weiß, ob der andere nur labert und im Endeffekt mehr eine Behinderung im Game ist oder ob er es wirklich draufhat und man von ihm lernen kann.

Mit gutem Teamwork lassen sich viele schwierige Wege – und das steht außer Frage, dass diese Wege auch schwierig sind – sehr schnell verkürzen und besser meistern!

Allerdings hab ich bei Gruppen und Teams auch die Erfahrung gemacht, dass, sobald eine gewisse Routine eingekehrt ist, bei vielen der innere Schweinehund hervorkommt und die Lust aufs sargen stark nachlässt. Es ist ähnlich wie in einem Fitnessstudio: Viele Menschen wollen sportlicher werden, mehr trainieren und schreiben sich in einem Studio ein. Aber oft geht das dann einen Monat gut und dann lässt meist das kontinuierliche Training nach. Fitnessstudios leben teils von Leuten, die monatlich eine Member-Gebühr zahlen, aber nicht wirklich kommen.

Durchschnittlich braucht es um die 21 Tage, um sich eine neue Gewohnheit anzueignen.
Und es braucht 1-2 Monate, die zu überwinden sind, bevor man weiß, ob man bei einer Sache dranbleibt oder sie fallen lässt.


Meine Vorstellungen von diesem neuen Team sind wie folgt:


1.) Sechs Monate Changeprogramm
Das Projekt läuft mindestens ein halbes Jahr, also sechs Monate.
Um ein konkretes Datum zu nennen: Bis mindestens Ende August oder Samstag, den 3. September. Das reicht absolut, um für jeden im Team unglaubliche Fortschritte zu erreichen lassen.

2.) Es gibt jedes Monat mindestens 7 Treffen
3 mal Streetgame, 3 mal Clubgame und ein Besprechungs-Meeting.
Davon sollte jeder mindestens einmal Nachts, einmal Tags und bei einem Meeting dabeisein.

3.) Ideales Alter für das Team ist zwischen 20 und 30 Jahren.
Wenn die Altersunterschiede nicht allzu groß sind, weichen auch meist die Interessen nicht zu stark voneinander ab. Unter 20 gibt es bei einigen Clubs Probleme mit dem Einlass, über 30 ist meist schon das Mindset anders als bei den Jüngeren, wo sich die meisten dann auch mehr auf Karriere und Familie fokussieren.

4.) Monatliche Leader
Jedes Monat wird ein anderer Motivator für das Team ausgewählt. Damit hat auch jede Person die Möglichkeit, seine eigenen Leader-Qualitäten zu fördern und es wird verhindert, dass einer zu sehr passiv nichts tut. Der Motivator hat die Aufgabe, die Treffen zum zeitlichen Interesse aller anderen Teammitglieder zu vereinbaren und spielt in diesen Monat auch die Führungsperson, die das Sagen hat.

5.) Wer im Team dabei sein möchte, hinterlegt eine Kaution.
Die bekommt natürlich jeder zurück, allerdings nur, wenn er auch die sechs Monate dabei bleibt. Als Summe schweben mir dabei 120 Euro vor. Das sind 20 Euro im Monat. Wenn also einer nicht bei mindestens 3 Treffen pro Monat dabei ist, werden im Folgemonat für diese 20 Euro bei einem Meeting die Getränke für das restliche Team bezahlt. Mit der Kaution haben wir etwas, dass verhindert, dass einer dieses Team nur aus Jux und Tollerei „kurz ausprobieren“ möchte und wenn es ihm nicht mehr taugt, dann einfach wegbleibt. Nein, ein Team geht durch dick und dünn. Durch gute wie durch harte Zeiten. Ohne wenn und aber. Nur Schwächlinge, Loser und Verlierer drücken sich vor ihrer Verantwortung. Bist du einer davon? Ich hoffe nicht… ansonsten kannst du gleich aufhören mit dem weiterlesen.

6.) Städtetrips
Im Mai oder Juni möchte ich, wenn sich das Team schon in- und auswendig kennt, auch mal ein Wochenende nach Linz reisen und dort an einem Tag Street- und Clubgame betreiben. Wenn die Interesse groß ist, können wir das auch mit Graz wiederholen und vielleicht auch Prag oder Budapest dranhängen. Je nachdem, wer dafür und dagegen ist.

7.) Mehrheitsentscheidung
Für einzelne Punkte und Veranstaltungen, wo es unterschiedliche Meinungen gibt, entscheidet die Mehrheit. Ganz nach demokratischem Prinzip. Allerdings, um auch ein bisschen die Schlagfertigkeit und Rhetorik zu trainieren, wird jeder auch eine Pro- und Contra-Darlegung begründen anstatt einfach nur ein saloppes „Na hob ka Lust“ oder „Bin dafür…“ herauszulassen.

8.) Monatsprogramm
Beim ersten offiziellen Meeting werde ich euch ein ausführliches Programm der sechs Monate aushändigen. Dann wird besprochen, was gut und was verbesserungswürdig ist. Das Programm ist darauf ausgelegt, dass jeder von euch in diesen sechs Monaten schon fast ein Profi im Flirten wird.
Du hattest bisher kaum Lays? In diesen sechs Monaten wirst du darauf trainiert, dass du innerhalb von einem Monat mindestens 15 Dates zustande bringst. Und wenn du gut bist und nicht nur passiv zuschaust, wirst du davon mindestens 10 Lays haben. Das garantiere ich dir!



Das waren vorweg schon mal die wichtigsten Punkte. Wer weitere konstruktive Vorschläge hat, kann sie mir gerne schicken. Ich bin immer für neue Anregungen offen. Nein, ich möchte sogar, dass du mir neue Anregungen schickst, damit ich auch unterschiedliche Blickwinkel kennenlerne.




Vorweg noch einige Dinge zu dir persönlich, die zumindest der Mindestanforderung entsprechen sollte, wenn du in diesem „Elite“-Team mitwirken möchtest:

A) Du solltest ein gepflegtes Erscheinungsbild haben.
Das sollte außer Frage stehen. Ich meine, du möchtest die attraktivsten Frauen kennenlernen und legst keinen Wert auf dein äußeres Erscheinungsbild? Wem willst du eigentlich etwas vormachen?
Pimp up your Style!

B) Du solltest nicht religiös sein.
Mit religiösen Menschen gibt es immer wieder Kontroversen. Und ehrlich gesagt hab ich auch keine Lust, mit jemanden darüber zu diskutieren, was in Ordnung ist und was nicht.

C) Dein Alter liegt um die 20 bis 30 Jahre. Plus/Minus ein bisschen mehr ist auch in Ordnung. So streng nehme ich das auch nicht.

D) Sei kein Abstinenzler.
Mit Leuten wegzugehen, die sich im Club nur ein Glas Wasser bestellen ist extrem creepy. Und aus Erfahrung weiß ich, dass Abstinenzler meist auch eher sehr anstrengende Leute sind. Spaßbremsen, wo das gamen mehr zur Müh als zur Freude wird. Das heißt nicht, dass du dir jedes Mal beim Fortgehen einen Vollfetzen ansaufen sollst, auf keinen Fall. Jeder sollte aber erwachsen genug sein, um zu wissen, wo seine Grenzen liegen.

E) Du solltest finanziell keine Schwierigkeiten haben.
Ich bin ehrlich: Ich habe nichts gegen arme Leute. Oft sind arme Leute sogar charakterlich besser als reiche Leute. Aber Personen, die selbst kaum über die Runden kommen, werden in diesem Projekt dann stets Ausreden finden, wieso sie nicht bei einem Clubgame dabei sind, nur um keine Eintrittskosten für einen Club zu zahlen. Sie werden wahrscheinlich nicht bei den Städtetrips dabei sein, weil sie es sich nicht leisten können, an einem Wochenende lächerliche hundert Euro auszugeben. Im schlimmsten Fall werden sie nicht einmal bei den Meetings anwesend sein, weil sie sich kein Getränk bestellen können. Also eine kleine Summe solltest du im Monat immer bereit stehen haben. Rechne dir einfach davor schon aus, wieviel du ungefähr für einen Clubeintritt brauchst und wieviel du konsumieren möchtest. Und wenn es mal ganz hart auf hart kommt, leih ich dir auch mal was. An dem soll es nicht scheitern. Aber es sollte dann eher die Ausnahme als die Regel sein.



Wenn du dir das alles durchgelesen hast und an diesem verdammt geilen Teamprojekt dabei sein und deine Flirtskills massiv erweitern möchtest, dann schreib mich besser jetzt als morgen an. Ich sag dir dann, wo der Treffpunkt für Donnerstag und Samstag ist. Oder du schickst mir ein paar Vorschläge, egal ob du dabei sein möchtest oder nicht.  Wink

_________________
"Gibts kein Krieg, gibts kein Geld. Das organisierende Prinzip einer jeden Gesellschaft heißt: Man führt Krieg."
Mr. X in JFK

Revolutioniere deinen Lifestyle!
avatar
Hagbard Celine

Anzahl der Beiträge : 646
Alter : 33
Ort : Wien
Anmeldedatum : 25.10.07

Benutzerprofil anzeigen http://www.pinehearts.at

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten